22.11.2016 Pretotyping - Dr. Ralf Allrutz

Pretotyping – risikoarm gründen

die „richtigen“ Dinge finden, bevor man sie „richtig“ macht – eine neue, dynamische und risikoarme Art des Gründens

Referent: Dr. Ralf Allrutz, Allrutz Consulting, Tübingen


In genau diesem Augenblick investieren Millionen von Menschen rund um die Welt ihr Herzblut, ihre Seelen, ihre Hoffnungen, Träume, Zeit, Geld und Energie in die Entwicklung neuer Ideen, die bei der Markteinführung kläglich fehlschlagen werden.

In genau demselben Moment entwickelt eine viel kleinere Zahl von Menschen neue Ideen, die sich als erfolgreich erweisen werden - und manche von diesen werden ganz besonders erfolgreich sein: der nächste iPod, das nächste Google, das nächste Twitter.

 

Zu welcher Gruppe gehören Sie?

 

Die meisten Menschen glauben, sie würden an einem erfolgreichen Produkt arbeiten, aber wir wissen, dass das nicht wahr sein kann.

Die meisten neuen Ideen werden fehlschlagen, und den tatsächlichen Markterfolg einer neuen Idee mit irgendeinem Maß an Vertrauen vorherzusagen, ist so gut wie unmöglich. Einige brilliante ”kann nicht schiefgehen”-Ideen erweisen sich als gigantische Flops, während einige verrückte “wer würde so etwas wollen?“-Ideen sich als spektakuläre Erfolge herausstellen.

Manche Leute und Organisationen mögen besser in ihren Vorhersagen sein als andere, aber selbst die besten Venture Capital Firmen, Investoren oder Entrepreneure investieren regelmäßig zu viel in die falsche Idee und beschließen regelmäßig, nichts in die richtige Idee zu investieren.

 

Wie kann man schneller und besser vorhersagen, inwieweit eine gegebene Idee sich am Markt erfolgreich behaupten wird? Dieser Frage widmet sich Dr. Ralf Allrutz in seinem Impuls-Referat, in dem er einen Überblick über „Pretotyping – Vergewissern Sie sich, dass Sie das richtige Es herstellen, bevor Sie Es richtig herstellen.“ gibt.

 

Ralf Allrutz ist selbständiger Berater und unterstützt junge und etablierte Unternehmen dabei, ihre Wachstums- und/oder Produkt- und Lösungsideen erfolgreich umzusetzen und ist der Meinung, dass "Pretotypen" der richtige Weg ist, den Akteuren mehr Spielraum zu verschaffen und schneller als bisher das "richtige Es" zu finden. Davor war er mehr als 20 Jahre lang erfolgreich in einem IT-Dienstleistungs- und Software-Unternehmen tätig, das er 1989 mitgegründet hatte und das in diesem Zeitraum von sieben auf über 250 Mitarbeiter wuchs. Dabei ging es immer um anspruchsvolle und idR heteroge IT-Infrastrukturen aus Compute- und File-Servern sowie Arbeitsplatz-Rechnern, High-Perfomance-Computing und vielfältige Mischungen aus freier Software und proprietären Komponenten. Er studierte Physik und promovierte in der theoretischen Astrophysik, wo er mit "computational astrophysics" die Grundlagen für seine späteren Aktivitäten legen konnte.

 

Um Ralf Allrutz zu kontaktieren: r.allrutz@allrutz-consulting.de